Grundschule: 03741-403135 Oberschule: 03741-3831750 Gymnasium: 03741-3831752
News Details

Abschlussfeier der ersten Abiturienten des EBMG

28.06.2019 10:08
von Annika Schelter

Am Freitag, den 28.06.2019, fand nach drei abenteuerlichen und aufregenden, dabei aber auch immer lustigen und für alle gewinnbringenden Schuljahren die Verabschiedung der Abiturienten des Evangelischen Beruflichen Montessori Gymnasiums statt.

Schon den ganzen Tag über bereiteten alle 13. Klässler und viele Helfer aus Klasse 12 die Räume der Katharinenkirche in Oelsnitz vor und dekorierten Tische und bauten Leinwand und Buffet auf.

Um 17 Uhr konnte dann pünktlich der Startschuss in einem feierlich vorbereiteten Festsaal fallen, um den offiziellen Teil der Abiturfeier zu beginnen.

Samuel Hennig führte durch den Ablauf der Veranstaltung und moderierte die einzelnen Programmpunkte an. Schulleiter Christian Gößl vermittelte den Schülern in seiner Andacht den Gedanken, dass die Absolventen sich ganz dem „Controller“ anvertrauen dürfen, zu dem sie stets durch das Band der Liebe verbunden sind. Ganz wie in Videospielen kann man so mit einem großen Eigenanteil alle Herausforderungen schaffen und doch immer darauf vertrauen, dass es nach einem höheren Plan weitergeht.

Zur Freude aller Anwesenden war Steffen Zenner, der Kulturbürgermeister der Stadt, während der ganzen Feierlichkeit anwesend und gab den Schülerinnen und Schülern wichtige Worte mit auf den Weg. Er stellte die Unterschiede zwischen staatlicher und unserer Montessori- Schule heraus und würdigte die jungen Erwachsenen als Baumeister ihrer selbst. Auch forderte er sie auf, nie ihre Wurzeln zu vergessen und den Mut zu haben, Fehler zu machen und dadurch Veränderung entstehen zu lassen. Dabei sind die christlichen Werte, die an unserer Schule vermittelt werden, ein wesentlicher „Voranbringer“.

Auch Thilo Blei ließ es sich als Mitglied des Vorstandes nicht nehmen, seine Gedanken an die Abiturienten zu richten. In seiner Doppelrolle als Vater und Vorstand schwelgte er in Erinnerungen und dachte an die Probleme und Schwierigkeiten, die es während der drei Jahre bis zum Abschluss immer wieder gab. Dennoch stellte er auch heraus, dass der erste Jahrgang immer etwas ganz Besonderes ist und mit ihm viele Erwartungen und Hoffnungen verknüpft sind.

Bevor es schließlich zur Zeugnisübergabe kam, richtete Christian Gößl noch einmal die Worte an seine Klasse, denn auch er erfüllte als Schul- und Klassenleiter eine Doppelrolle. Eine kleine Anekdote aus der 11. Jahrgangsstufe nutzte er, um seiner Klasse zu zeigen, dass sie schon heute viele wichtige Werte verinnerlicht haben und zu moralisch befähigten und selbstbewussten Menschen geworden sind.

Danach durfte sich jeder Schüler und jede Schülerin den Lohn für die Mühen der Fremdenprüfung abholen, indem sie ihre Zeugnisse und ein kleines Geschenk entgegennahmen.

Im Anschluss daran wandten sich die Schülerinnen Annkathrin Georgi und Elisabeth Blei noch mit kleineren Erzählungen aus den zurückliegenden drei Jahren an die Anwesenden und dankten den Lehrern für Ihre Mühen.

Der abschließende, sehr persönliche und liebevolle Segen durch David Brendel entließ alle ehemaligen 13. Klässler in ihr „neues Leben“ außerhalb der Schule und stellte sie unter den Schutz Gottes.

Im  inoffiziellen Teil der Feier zeigten unsere Absolvententruppe, dass man auch mit nur 7 Schülern einer Klasse richtig Stimmung machen kann und wild tanzend feierten sie bis in die späten Stunden zusammen mit Eltern, Lehrern, Vorständen und Freunden den erreichten Abschluss.

Das ganze Team des EBMG bedankt sich bei den Abiturienten für die wunderbare Zeit, die unerschöpfliche Energie während des Abiturs und die würdige Abschlussfeier.

Ein großer Dank geht auch an alle Eltern, die sich über die drei Jahre hinweg mit unermüdlichem Eifer um das Gelingen eines angenehmen Schulklimas bemühten und dabei dennoch stets im Blick behielten, dass in ihren Kindern erwachsene, eigenverantwortliche Menschen heranwachsen.

Ebenfalls geht der Dank an die Jahrgangsstufen 11 und 12 für die tatkräftige Unterstützung beim Aufbau, dem abendlichen Grillen und auch dem Aufräumen am Samstag (!).

Zurück

© 2019 Evangelische Montessori Schule Plauen